Kostenvoranschlag 

 
 
 

Was  ist  ein  Kostenvoranschlag?    

Der  Kostenvoranschlag  ist  das  unverbindliche  oder  auch  verbindliche  Versprechen  eines Unternehmens,  eine Reparatur  zu  einem  bestimmen  Preis  durchzuführen.  Der  Kunde  stellt 

eine  Anfrage  über  die  Kosten  einer  Reparatur.

  

Dabei  ist  zu  beachten,  dass  im  Kostenvoranschlag  keinerlei  Aussagen  zur  

merkantilen Wertminderung,  zum Wiederbeschaffungswert, zur Reparaturdauer,  dem  Restwert sowie  zur   Nutzungsausfallentschädigung   gemacht  werden  dürfen.   

 

Beim  verbindlichen  Kostenvoranschlag  trägt  der  Kfz-Betrieb  beim  Einschätzen  einer

Reparatur  die  Risiken.   

 

Sollte sich   im Nachhinein   ein   höherer   Schaden   ergeben als   im   Kostenvoranschlag   berechnet,  so  ist  ausschließlich  der  im  Kostenvoranschlag  bezifferte  Betrag  zu  begleichen.   

 

Im  unverbindlichen  Fall  (die  Regel  in  der  Praxis)  können  die  vorab  kalkulierten  Reparaturkosten  abweichen.   

Aufgrund   der  Gesetzeslage  kann  jedoch keine eindeutige  Aussage über die Erhöhung des   

Kostenvoranschlages  getroffen  werden.  Man  geht  durchschnittlich  von  einer  maximalen  Erhöhung 

von  10  – 20  % aus.  Dabei orientiert sich die  gesetzlich  tolerierte Überschreitung an der Komplexität  des  Schadens.   

Kurz  und  knapp:  Der  Kostenvoranschlag  ist  wesentlich  günstiger  als  ein  Gutachten,  bietet 

dafür  aber  weniger  Sicherheit!